BMW R80 G/S Umbaustufe 2

Es war der Sommer 2014: Projekt „Back on the Track“ vor dem glücklichen Ende. Endlich wieder zusammengebaut. Alle Teile einzeln gesäubert, teilweise neu lackiert. Ich habe mich auch dazu entschlossen, den Original-Tank wieder anzubauen. Ist einfach cooler als der PD-Riesen-Tank.

Witzig war die Geschichte der Lackierung („Warum braun?“). Ich hatte eigentlich vor, den Tank feuerrot zu machen. Und zwar mit Plastidip, einer Art Gummi zum Sprühen. Sehr leicht in der Verarbeitung. Vorher musste ich noch ne Dalle rausspachteln. Die hatte ich reingebracht, als ich mal meinte, ich könnte die Kuh barfuß aufbocken. Ging nicht. Und ein Laternenpfosten stand im Weg, als sie mir umkippte. Naja.

Jedenfalls hatte ich sie mit brauner Grundierungsfarbe grundiert, Plastidip drauf, dann ein bisschen Sprit rein. Paar Tropfen daneben, da war das halbe Plastidip vom Tank „geschmort“. Hätte man auch selbst drauf kommen können, dass sich Benzin und Sprühgummi jetzt nicht soooo doll vertragen. Also: Plastidip wieder runter. Und dann haben mein kleiner Bruder und mein Sohn unabhängig voneinander gemeint: Lass doch das Braun, sieht geil aus. Matten Klarlack drüber, fertig.

Sitzbank neu bezogen. Sämtliche Flüssigkeiten neu. TÜV neu ohne Mängel. FAAAAAHREN!

Ein Jahr später hat mir der BMW-Klaus in Haldenwang über den Winter meinen Motor überarbeitet (Ventilsitze, diverse Lager usw.). War auch an der Zeit. Ich weiß ja nicht, wie viele Kilometer meine Kuh mittlerweile drauf hat, aber es dürften weit über 100.000 sein.

Dieser Beitrag wurde unter Mein Motorrad: BMW R80G/S, Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.